FANDOM


Die Bewertung eines Vorschlages ist neben der Idee selbst der zweitwichtigste Punkt im gesamten Ideenprozess.

  • Im ersten Schritt der Bewertung wird entschieden, ob sich der Aufwand für die Prüfung lohnt (diesen Teil übernimmt im gut funktionierenden Ideenmanagement der Vorgesetzte des Einreichers oder der Ideenmanager)
  • im zweiten Schritt prüft der Gutachter , ob die Realisierung der Idee sich für das Unternehmen rentiert.

Grundsätzlich soll die Bewertung schnell erfolgen um die Ideengeber zu motivieren und um dem Unternehmen keinen Nutzen zu verschenken. Nur hohe Nutzen rechtfertigen aber einen großen Bearbeitungsaufwand. Für die Bewertung ist Fachkenntnis und Objektivität bei den Gutachtern erforderlich. Sie sollen Rücksprache halten mit den Ideengebern, die Machbarkeit der Lösung prüfen und diese ggf. weiterentwickeln.

Kosten / Nutzen / Einsparung müssen nachvollziehbar quantifiziert und die Einführungsentscheidung herbeigeführt werden. Hierzu sind div. Checklisten vorhanden.

Erst aus der Bewertung des Nutzen resultiert dann die Prämie für den Einreicher, evtl. eine Vorabprämie wenn abzusehen ist, dass nach Einführung die zugrunde gelegten Ausgangsdaten wie Einsatzorte, Stückzahlen oder Kosten abweichen, kann eine neue Ersparnisberechnung mit dem tatsächlich erzielten Nutzen erstellt werden. Eine Nachprämierung ist dann üblich, eine Prämienreduzierung für diesen Fall wird wohl in keiner Betriebsvereinbarung vorgesehen sein.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.